E-Bugster – der neue elektrische Käfer/Beetle (Detroit)

Dieses Concept-Car debütierte heute auf der 2012 Detroit North American International Auto Show (NAIAS).

Was passiert, wenn man dem VW Beetle einen E-Motor einsetzt und auf Speedster stylt? Heraus kommt der E-Bugster.

Also „E“ für >electric<, „Bug,“ ist der amerikanische Spitzname für den Beetle und „speedster“ für die Ausführung offener Zweisitziger.
Bug + Speedster dann einmal ordentlich durchkauen und verkürzen auf Bugster. Fertig!

Die Ausführung wäre wirklich cool so, es erinnerte (Kommentatoren auf youtube wie auch mich) sofort an den Film „Tron“.

Sieht auf jeden Fall flacher und breiter aus, als der New Beetle. Ich hörte etwas von 85kW (?) und 180 km Reichweite (bestätigt) … Ich bin gespannt, wieviel „übrig bleibt“ und hoffe auf mehr Daten.

11 Gedanken zu “E-Bugster – der neue elektrische Käfer/Beetle (Detroit)

  1. Pingback: Nicole Y. Männl
  2. Pingback: Björn Christensen
  3. Pingback: nicole 0511web
  4. Pingback: nicole 0511web
  5. Ich musste auch direkt an Tron denken, habe mir ja die Pressekonferenz angesehen und dabei live mitgebloggt. Den e-Bugster hatte ich vorher nicht auf den Schirm, daher war der meine Überraschung des Tages!

    1. Stimmt, ich war auch erstaunt. Ich stecke auch gerade in Projekten, dass ich nicht alles um die NAIAS verfolgen konnte, daher doppelt baff.

  6. Pingback: emobility-experts
  7. Pingback: Tom Ruthemann
  8. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 09.01.2012 | "Auto .. geil"
  9. Der Spruch: „Zero Emmission-For a cooler Planet“ geht ja wohl nicht auf. Irgendwo muss der Strom ja herkommen und dabei werden wohl Treibhausgase freigesetzt werden.

    1. Dazu könnte ich jetzt einen ganzen Blogpost schreiben. Hmmm, wie sage ich es kurz? Es geht vorwiegend um die Reduzierung von Treibhausgasen. Es gibt auch schon Möglichkeiten, grünen Strom herzustellen, aber 100% eben noch nicht, das ist richtig. Wenn wir 100% Sauerstoff haben, dann können wir auch nicht überleben … der Spruch bezieht sich wohl eher darauf, dass eben keine ABGASE beim Fahren entstehen. Das ganze System „Energieproduktion global“ ist damit sicherlich nicht gemeint! Kann es auch nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.