GORM: ich auf den sandigen Spuren von Jutta Kleinschmidt

GORM: Jutta Kleinschmidt im Suzuki JimnyAuf exakt diesem Platz werde ich auch sitzen, wie Jutta Kleinschmidt im Jahre 2012. Dieses Mal ist sie nicht dabei, aber dafür ist ein Mix aus altem und neuen Team am Start.

Wir schreiben das Jahr 2013 und ich werde das erste 24-Stunden Rennen meines Lebens fahren. Hach, ich bin so aufgeregt. Und gleichzeitig wiederum cool, denn das muss man wohl sein, wenn man mit einem Suzuki Jimny ins Gelände geht. Michael R. Podlogar brauchte mich nicht 2x zu fragen, ob ich im Cockpit Platz und das Steuer in die Hand nehmen möchte. GORM: Suzuki Jimny, der JimboyHier ist unser Jimboy. Ein 1,5 Liter Turbodiesel mit 130 PS (statt der üblichen 86), der fies fauchen und grollen wird, wenn er durch die Spurrillen muss. Aber er ist Gutes schon gewohnt, ist es nicht sein erster Auftritt bei der GORM, seit 2009 ist er jedes Jahr dabei gewesen und beim Debut sogar als Siegerfahrzeug seiner Klasse. Nur mal Achsreparaturen oder Austausch von Verschleißmaterial und -teilen (ein Kotflügel ist auch ein Verschleißteil, ne?) war bisher angesagt, so wie ich das bisher von meinem Teamkollegen Nico Fischer (oben mit Helm, im Foto mit Jutta) verstanden habe. Aber ich frage da gern nochmal nach, vielleicht nehmen wir das Gespräch ja auch auf Video auf, damit Ihr mithören könnt. GORM: Suzuki Jimny

GORM ist übrigens die Abkürzung für German Off Road Masters. Und das ist wirklich kein Waldspaziergang, das verspreche ich Euch. DDDD, viermal D sage ich nur, das heißt: Durch den Dreck driften – genial! Verschränkungen, Spurrillen, Gefälle und Steigungen, Wasser und Matsch – das volle Programm wird mich erwarten. Mein Co-Pilot Hendryk Süssig wird mich dabei unterstützen und ausnahmsweise mir mal sagen, wo es lang geht. Denn sonst weiß ich das ja immer ganz allein. Ich hoffe auf witzige Cockpit-Gespräche. GORM: Suzuki JimnyDurch die Nacht und dann wieder bis in den Tag. Wir – das Team – brauchen übrigens alle zur Verfügung stehenden Daumen von Euch, die Ihr drücken müsst, damit wir nicht so viel schrauben aber viel fahren können! GORM: Suzuki JimnyDas sollte doch klappen, oder? Alles weitere (Fotos und Statusmeldungen vor und zum Rennen) erfahrt Ihr dann live auf meiner Facebook-Page Auto-Diva und später gibt es dann auch ein eigenes Video für unser Team. Ein Video vom letzten Jahr wollt Ihr sehen? Okay, okay, ich habe da mal etwas vorbereitet:

Und ein Bericht von Theresa Juranek findet Ihr unter dem Titel Rallye-Amazonen im Staub-Sturm.

vw_beetle_cabrio_075Und weibliche Verstärkung habe ich übrigens auch noch organisiert. Ich hatte eigentlich kaum ausgesprochen und meine Frage gestellt, da hörte ich schon ein begeistertes „Ja“! Je mehr Einzelheiten ich erzählte, desto größer wurde die Begeisterung.

Simone Amores und ich werden also beide mitfahren. Wir hatten uns in Nizza auf einer Fahrveranstaltung On-Road so gut verstanden (siehe Foto), da werden wir im Gelände sicherlich doppelt so viel Spaß haben. Wir sind beide schon total aus dem Häuschen und Mone hat – genau so wie ich auch schon Ihre Vorfreude beschrieben: GORM Open Offroad Abenteuer mit weiblicher Note.

Wir reisen also Donnerstag an, über Facebook bleibt Ihr auf dem Laufenden!

Info zum 24-Stunden Rennen Off-Road Rennen Lausitz:

  • vom 02.-04. August 2013:
  • 02.08.: Freies Training
  • 03.08.: Start um 19 Uhr
  • 04.08.: Zieleinlauf um 19 Uhr, 21 Uhr Siegerehrung
  • Motorsportzentrum Jänschwalde GmbH
  • Flugplatzstrasse 10, 03197 Jänschwalde Ost
  • Campmöglichkeit für Zuschauer außerhalb der Boxengasse, gegenüber der Geländeeinfahrt!
  • Kostenbeitrag pro Tag: 4,- Euro

Alle Fotos von der GORM 2012 mit freundlicher Genehmigung: Michael R. Podlogar
Foto mit Simone und mir: auf der Fahrveranstaltung von Volkswagen entstanden

3 Gedanken zu “GORM: ich auf den sandigen Spuren von Jutta Kleinschmidt

  1. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 31.07.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre
  2. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 31.07.2013 | "Auto .. geil"
  3. Pingback: Auto Blogger Lesestoff vom 31.07.2013 – wABss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.