Volkswagen Classic – neue Website seit heute

Seit heute ist die Volkswagen Classic Website online. Herzlichen Glückwunsch, VW, das war eine gute Idee, ein kleiner (vielleicht temporärer) Wermutstropfen dazu später in meinem Beitrag …
Sind doch diejenigen, die ihren Führerschein schon etwas länger haben, immer wieder mit Klassikern zu begeistern, die sie früher gefahren sind. Aber auch die Youngsters lassen sich bestimmt mitreißen. Ich gucke mir jedenfalls gern die alten Vergaser oder die Luftgekühlten an. Zielgruppe dieser Site? Enorm breit gefächert!

Vor zwei Jahren war ich auf dem Maikäfertreffen in Hannover und habe begeistert Fotos gemacht. Dieser Artikel hat erstaunlich viele Zugriffe gehabt und wirkt bis heute immer noch nachhaltig. Also warum nicht der Community etwas bieten, dachte man sich. VW beschreibt das mit eigenen Worten so:

Heute geht Volkswagen Classic mit einer neuen Website online. Unter www.volkswagen-classic.de erleben Fahrer und Freunde klassischer Volkswagen einen spannenden, faszinierenden Mix aus Magazin und interaktiver Community – mit teils unbekanntem Fotomaterial, brandneuen Informationen und umfassenden Fakten zu allen Klassikern der Volkswagen Produkthistorie zwischen 1949 und 1999. Darüber hinaus bündelt die neue Website sämtliche historische Volkswagen Aktivitäten unter einem virtuellen Dach: Events, Originalteile-Verkauf oder automobile Sammlungen – alles hat hier seinen festen Platz.

Das Magazin von Volkswagen Classic erscheint ausschließlich online. In jeder Ausgabe wird es ein Special geben, dieses mal ist das Golf Cabrio das Thema. Das Erdbeerkörbchen! Das wäre ich früher auch gern gefahren und habe es neulich auf der CeBIT wieder gesehen.

VW möchte eine Community aktivieren, die sich dort auszutauscht und aktiv mit Volkswagen kommunizieren kann. Man registriert sich dafür und kann sich ein persönliches Profil anlegen. Clubs bekommen die Möglichkeit sich zu präsentieren. Ich bin sehr gespannt, ob VW es schafft, dass sich viele Menschen dort beteiligen. VW verspricht eine aufmerksame Betreuung innerhalb der Community.

Aber wo ist sie, die Community?

Soeben habe ich mich registriert. Mit Benutzernamen und E-Mail. Ohne Passwort. Hmm, die Bestätigungs-E-Mail kam, aber keine Logindaten. Tja, da müssen wir noch ein bisschen warten, vermute ich. Könnte ja sein, dass die Community erst zum 03. April 2011 startet. Aber VW, das hättest du doch klar kommunizieren können. Wer einen anderen Hinweis findet, sage mir bitte Bescheid! Danke.

Wer auf Gewinnspiele steht: Wer bis zum 3. April Mitglied der Volkswagen Classic Community wird, nimmt am Gewinnspiel teil, ein Preis zum Beispiel ist ein Wochenende als VIP-Gast beim exklusiven Oldtimer-Event Schloss Bensberg Classics. Das würde mir schon gefallen.

Ich werde dann mal beobachten, wie VW seine Social Web Aktivitäten weiter gestaltet …

12 Gedanken zu “Volkswagen Classic – neue Website seit heute

  1. Pingback: Gutenbyte
  2. Daran musste ich auch kurz denken. Fehlt nur noch, dass Porsche mit Misch-CDs kommt, AUDI einen Konzernblog startet und … ach – sieh es so: Wer kopiert wird hat es richtig gemacht. Sonst würde heute auch nur Daimler Autos bauen. Trotzdem sind die Copycats aktuell wirklich sehr SEHR offensichtlich.

  3. Jepp genau das meinte ich 🙂 Aber bei der SIXT und BMW Carsharing Nummer sind wir bei einem schönen Beispiel, wie man Transparenz leben könnte. Ich persönlich hätte es VIEL überzeugender gefunden, wenn die beiden ihr Projekt nicht als Mega-Innovation abfeiern, sondern sagen würden: HEY, wir haben bei unserem Wettbewerber eine ECHT gut Idee entdeckt und übernommen, weitergedacht was auch immer. Alles andere ist unehrlich und den Kunden für dumm verkaufen. Aber davon sind wir vermutlich und leider noch lange, lange entfernt, bis Unternehmen das verstehen

  4. Ich misch mich da auch mal kurz ein… Ich arbeite nun in einer GANZ anderen Sparte (Gesundheits/Sozialwesen) und bekam vor anderthalb Jahren die Leitung einer nagelneuen Einrichtung. Ich habe mehrmals versucht auf der „unteren“ Führungsebene eine Zusammenarbeit mit den Mitbewerbern aufzubauen… und landete brutal auf der Schnauze, weil es von der „oberen“ Ebene nicht gewünscht war… die hakten sich lieber weiterhin selbst die Augen gegenseitig aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.