Fotomodelltag F-CELL World Drive – mein 2. Tag – Jacksonville bis DeFuniak Springs

Der 2. Tag des Mercedes B-Klasse F-CELL World Drive lag ganz im Sinne des bewegten, aber stillstehenden Bildes. Unser Fotograf Dieter war heute im Begleitfahrzeug auf unserer Tour dabei. Übrigens ist es eine geschriebene Regel, dass wir im F-CELL nicht nur im „Funkkontakt“ bleiben, sondern immer mindestens 2 Fahrzeuge zusammen bleiben. So hatten wir hinter uns immer den“ schwarzen Schatten“ des Begleitfahrzeugs (also die sind ja schwarz lackiert), was uns aber eher beruhigte. Dieter, ganz Profi, hatte Funkgeräte verteilt, so dass wir (ohne Roaming und ohne lästige Nr.n zu wählen) im ständigen Kontakt sein konnten.

Gute Fotomotive zu finden, ist gar nicht mal so einfach, wenn man auf dem Highway fährt, eine vorgegebene Strecke hat und diese auf die Reichweite  der giftgelben E-Auto Brennstoffzellen abgestimmt ist. Da muss man anfangen zu rechnen, ob man sich eine 10 Meilen Ausflugstour erlauben kann!

Zwar die Nr. 1 auf dem F-CELL, bin ich als 3. gestartet. Das bedeutet natürlich keine Wertung! Die Nr. 2 und Nr.3 sind ganz schön vorangeprescht, dass sie nach kurzer Zeit auf dem Highway völlig aus unserem Blickfeld entschwanden.

Doch ich habe ordentlich Wasserstoff gegeben und war für den Tag die Wasserstoffqueen, aber im negativen Verbrauchssinne. Wo gestern die Werte top waren, haben heute meine Mitfahrer auf ihrem Teilstück wieder etwas rausholen müssen. Aber zurück zum Fotomotiv: hier seht Ihr mich am Steuer, wie ich die  Nr. 2 überhole. Mann, das hat echt Energie gekostet. Nicht für mich, sondern für das E-Auto, ist klar. Am richtungsweisenden lederummantelten Rund der Nr. 2 sitzt übrigens gerade Markus Stier, der für die automotorsport auf dem ganzen F-CELL World Drive dabei ist. Vorsicht, das Foto ist sehr groß beim Anklicken, ich bekomme es gerade nicht vernünftig bearbeitet, sorry, es zickte herum beim Hochladen ;-) Aber großes Danke an Dieter und Daimler für die Fotos, die wir Blogger und die Presse immer (mit Quellangabe) uneingeschränkt benutzen können!

Oben ist übrigens ein bisschen Nebel auf der Strecke zu sehen, das ging aber nicht lange so, sondern der Himmel wurde dann wieder blau und freundlich! Beim zweiten Teilstück nach dem Tanken mit der mobilen Wasserstofftankstelle (übrigens von Linde Gase, die die Tour energiereich unterstützen), hatten wir viel Luft bezüglich der Reichweite und konnten etwas bummeln gehen.

Wir wollten zwar Sumpf, sehr typisch hier in der Gegend, aber wir fanden nur Teich, wo wir heranfahren konnten. „Nur“ Teich wurde umgewandelt in „einen coolen Teich“, weil wir tolle Motive bekamen. Die Gänse sind übrigens echt, es wurden alle Tierschutzrechte beachtet, kein Tier wurde zu etwas gezwungen. ;-) Nee, im Ernst, wir hatten viel Spaß dort. Erst wackelte eine Gans durchs Bild, dann verschwand sie wieder, wild schimpfend und kam kurze Zeit wieder – mit Verstärkung der beiden hier abgebildeten Turtelgänse!

Ich bin gespannt auf Tag 3, denn DeFuniak Springs ist jetzt nicht soooo die Metropole, wo es viel zu sehen gab, es ist ganz nüchtern betrachtet ein Wegpunkt, der uns nach New Orleans führt! Also: bis zum nächsten Kurzbericht, CU!

Disclosure: Dieser Artikel spiegelt meine eigene Meinung wieder, Daimler erstattet mir die Reisekosten bei der Teilnahme am World Drive (3 Tage)

6 Gedanken zu “Fotomodelltag F-CELL World Drive – mein 2. Tag – Jacksonville bis DeFuniak Springs

  1. Pingback: Nicole Y. Männl
  2. Hallo Nicole.
    Ich bin`s schon wieder. Die Nervensäge von Sammler. Wie du geschrieben hast, seit ihr alle über Funk verbunden. Vielleicht kannst du ja mal so ganz nebenbei auf das Pin Thema kommen. Ich habe zwischenzeitlich erfahren, dass es in Summe 3 verschiedene Pins geben soll. Auch von den Begleitfahrzeugen .
    Ansonsten wünsch ich dir einen riesen Spass auf der Tour. Und immer eine Auge auf die Tankanzeige halten. Grüssle……Reiner

    1. Hallo Reiner, wir sind nicht ALLE über Funk verbunden, sondern der Fotograf hat uns eine „Funke“ gegeben. Das habe ich wohl nicht eindeutig ausgedrückt oder Du hast es Dir beim Lesen gewünscht. ;-)
      Ich habe einen Pin (von der B-Klasse mit F-CELLWorld Drive Lackierung) für Dich ergattern können, melde Dich per E-Mail bei mir (Impressum)

  3. Gut – und auch gute Bilder…jedoch einen Kritikpunkt: Die Bilder von Dir sind auch in der kleinen Aufloesung 4 oder sogar 8 MB gross…. – mit meinen Dorf-DSL hier in der kleinen Ansicht ewig lang zum laden… – kann doch aber nicht gewollt sein, oder?

    1. Danke, Markus. Hatte ja schon im Artikel geschrieben, dass ich die Fotos nicht „klein gekriegt“ hatte. Nun bin ich endlich dazu gekommen, habe die Fotos erneut „kleiner gerechnet“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.