Shell V-Power Racing mit SmartDeal und BMW M-Power

Neues Shell V-Power Racing mit SmartDeal

Beim Anblick des neuen Shell V-Power Racing an der Tankstelle fragt man sich vielleicht: „Ist Kraftstoff nicht gleich Kraftstoff? Kann man auch den falschen Kraftstoff tanken?“ Klar: die Unterscheidung in Benzin und Diesel, die fällt einem sofort ein. Doch es gibt weitere wichtige Dinge zu wissen, wenn man ein performance-optimiertes Auto fährt. Speziell geht es hier (im Video) um den Benziner, der das V-Power Racing bekommt. Weiterhin gehe ich auf den Begriff Dynaflex ein und nehme den SmartDeal unter die Lupe.

Doch zuerst ein wenig M-Power mit V-Power im Bewegtbild, damit wir uns mal „einschwingen“, worum es geht:

WERBUNG

Shell V-Power Racing bringt also nicht etwa den 60PS-Kleinwagen in 5 Sekunden auf 100km/h. Doch wenn ich ein Auto habe, bei dem ich höhere Leistung abfordere, Langlebigkeit erwarte und dabei eine gewisse Effizienz ins Verhältnis setzen möchte, dann ist dieser Kraftstoff die richtige Wahl.

Jetzt kann man nicht alle Autos über einen Kamm scheren, jedoch gibt es einen Trend, bei dem viele der Motoren kleiner und gleichzeitig stärker werden. Damit ist der Motor höheren Lasten ausgesetzt: Die Drehzahl muss höher werden und es treten höhere Drücke auf.

Wenn man nun einen Kraftstoff ohne reinigende Zusätze nimmt, dann können sich leistungsmindernde Ablagerungen bilden. Effizienz- und Leistungsverlust sind die Folgen. Das möchte man nicht. Wenn man also ein Auto fährt, mit dem man sowieso am besten Super Plus tanken sollte, dann würde ich gleich das V-Power Racing als Premium-Kraftstoff bevorzugen.

Shell und BMW M-Power

Man trägt ja auch kein Designer-Kleid, zieht dazu Neunzehneuroneunzig-Billig-Pumps an und trinkt schlechten Discounter-Sekt. Das passt einfach nicht zusammen. Die Parallele: Auto, Reifen und Kraftstoff sollten meiner Meinung nach miteinander harmonieren! Warum sollte ich also beim Kraftstoff ein paar Cent sparen, wenn die Drehmomentfülle nicht mehr passt und mein Fahrzeug vielleicht sogar ein paar PS „verliert“?

Was bedeutet Dynaflex beim Kraftstoff „Shell V-Power Racing“?

Das bisherige Shell V-Power Racing war ja schon nicht schlecht, aber ist noch weiter verbessert worden. So wie die Entwicklung im Motorsport ja auch unaufhaltsam voranschreitet. BMW M und Shell arbeiten hier eng zusammen. Die Dynaflex-Technologien, über die wir hier sprechen, beinhalten folgendes:

  1. Reibungsminderer
    Wenn man sich vorstellt, dass die Reibung zwischen der Zylinderwand und dem oberen Kolbenring vermindert werden soll, dann geht das am besten durch einen Schutzfilm auf der Zylinderwand. Ganz wichtig: auch unter höheren Drehzahlen bleibt der Film bestehen.
    Weniger Reibung heißt: mehr Energie!
  2. Reinigungsmoleküle
    Ich habe es selber im Shell Labor in London ausprobiert und Benzin als Blend hergestellt – mit allen möglichen Komponenten. Viel hilft nicht viel. Die Qualität und richtige Mischung sind entscheidend. Die Reinigungsmoleküle kümmern sich darum, dass keine Neuablagerungen entstehen. Doch selbst wenn man schon längere Zeit mit „Billligsprit“ gefahren ist, können sogar bestehende Ablagerungen peu à peu besser abgebaut werden.
    Ein sauberes Kraftstoffeinlasssystem heißt verbesserte Leistung und Effizienz.

SmartDeal für Shell V-Power Racing

Wer sowieso schon das neue (seit letztem Monat an der Tankstelle verfügbare) V-Power Racing tankt oder sich nun überlegt, darauf umzusteigen, bekommt von Shell einen Deal vorgeschlagen. Packt also den spitzen Bleistift aus und rechnet nach, ob es sich lohnt. Es sollte auf jeden Fall eine Shell-Tankstelle in der Nähe der üblichen Fahrstrecken sein und ihr solltet die Anforderungen sowie Möglichkeiten des SmartDeals genau durchlesen. Für wen es dann passt, der kann zuschnappen.

Shell V-Power Racing und SmartDeal

Das gilt übrigens nicht nur für Benzin, sondern auch für den Diesel! Shell V-Power Diesel kann zum jeweils aktuellen Zapfsäulen-Literpreis von Shell Diesel FuelSave getankt werden. Beim Shell V-Power Racing gilt der Preis vom Shell Super FuelSave 95. 

Es gibt drei Tarife – sucht euch den richtigen aus. Zum Beispiel der Shell V-Power SmartDeal Monats-Tarif: Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8 Litern auf 100 Kilometern (bei einer Jahresfahrleistung ab 7.900 km) passt es. Es gibt auch noch den günstigeren Jahres-Tarif sowie einen Vielfahrer-Tarif. Rechnet ganz genau, schaut euch die Bedingungen (maximale Tankmengen) an und überlegt es euch. Ist Premium tanken und „Standard“ bezahlen euer Ding? Mehr Info dazu bei Shell.

 
In Zusammenarbeit (Video+Fotos) mit der Shell Deutschland Oil GmbH, Text: Auto-Diva

Ein Gedanke zu “Neues Shell V-Power Racing mit SmartDeal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.