Jaguar F-Type – die neueste Miezekatze setzt die Tradition fort

Hat der Jaguar F-Type die Klasse zum Klassiker? Ich habe mal ein bisschen mit der Bildbearbeitung herumgespielt, ohne Instagram, ich schwör! Ich finde schon ein bisschen …  die DNA ist auf jeden Fall vererbt worden.

So habe ich den F-Type auf der Paris Motorshow gesehen. Geschlossen … an den roten offenen kam ich so schnell nicht ran, da wurden gerade Interviews gemacht. Man sieht ihn ein bisschen im Hintergrund.Ganz schön große Klappe, die Mieze. Gut gebrüllt, Jaguar. Und die Scheinwerfer haben wirklich etwas von einer Katze beim Angriff – Ohren angelegt. Und der Raubtier-Popo? Inspiriert von der Konzeptstudie C-X16 … die Heckleuchten gucken ein bisschen traurig, finde ich ja, … aber der Doppelrohrauspuff versöhnt … noch ein paar Daten zum F-Type, den es in drei Versionen gibt:
F-Type, F-Type V6 S (beide 3.0 Liter)  und F-Type V8 S (5.0 Liter mit Kompressor).

Achtgang-Quickshift Getriebe, zwischen 5,3, 4,9  und 4,3 Sekunden (je nach Version) auf 100, Schaltung mit Lenkradwippen oder Wählhebel im Sport-Shift-Modus.
Höchstgeschwindigkeit  260/275/300 km/h.
Leistung: 340 / 380 / 495 PS, mit optimaler Soundtaste.
Leergewicht: 1597 / 1614 / 1665 kg.
Gepäckraum: 200,5 Liter.
Maße: 4,47 m lang, 1,92 m breit (ohne Öhrchen-Spiegel), um die 1,30 m hoch.
In den Tank passen 72 Liter bei einem Verbrauch von 9,0 / 9,1 / 11,1 l im kombinierten gemessen.

Wir haben einen zweisitzigen Roadster vor uns, mit Heckantrieb und Frontmotor. Eine Besonderheit sind die versenkbaren Handgriffe, die mit der Fernbedienung aktiviert und somit „aufgestellt“ werden. Der Heckspoiler ist ausfahrbar, ab 100 km/h und reduziert den Auftrieb. Die Motorhaube orientiert sich am E-Type, denn sie öffnet sich nach vorn. Die Lüftungsdüsen bleiben verborgen, bis die Düsen geöffnet werden. DAS muss ich mir unbedingt noch angucken, bin neugierig, wie das aussieht.

Dass der F-Type nur als Benziner angeboten wird, versteht sich. Ich hoffe, die Stopp/Start-Automatik macht nicht so viel vom Mythos kaputt. Aber wir leben ja auch in modernen Zeiten.

Ich bin wirklich gespannt, wie es sich im Jaguar F-Type sitzen lässt und noch viel mehr: wie er sich fährt.

Auch über den F-Type geschrieben:
kennzeichen-blog: Messehighlight vom Automobil-Salon in Paris 2012: der Jaguar F-Type

3 Gedanken zu “Jaguar F-Type – die neueste Miezekatze setzt die Tradition fort

  1. Pingback: Nicole Y. Männl
  2. Pingback: Auto-Diva Nic
  3. Pingback: geekchicks.de » Daily Digest 09.10.2012 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.