Spaß bei Taste & Race von Jaguar

Hamburg war die letzte Station der Tournee von Jaguar, die sich Taste & Race nennt. Die Gewinner für die Endausscheidung am Nürburgring dürften schon feststehen, die letzten Auswertungen der gelösten Aufgaben werden fertig sein. Was war zu tun? Bewerben konnte man sich, wenn man sich mit Gourmet-Dingen und mit Auto-Sachen gut auskennt. Christian Danner und Johann Lafer (beim Vorausscheid leider nicht dabei) haben sich Aufgaben ausgedacht, um die besten auszuwählen, die sich dann am Nürburgring beweisen müssen, damit sie danach nach Malaysia im Frühjahr den Grand-Prix Kurs Sepang selber erfahren können. Und dabei lecker essen und vorher gemeinsam kochen unter Anleitung von Lafer.  :-)Lecker essen war hier nicht angesagt, sondern gut erschmecken. Drei Taste-Stände mit drei Aufgaben:

  • 5 Kräuter: am Geschmack und am Aussehen erkennen
  • 5 Schokoladensorten: den Kakaoanteil in % festlegen
  • 5 Stück Lebensmittel: auf einem Löffel zusammen im Mund erkennen

Hinaus in die bittere Kälte, doch lange kalte sollte es einem nicht bleiben. Auch hier waren 3 Aufgaben zu lösen, die einen kalkulierten, einen gleichmäßigen und einen heißen Reifen benötigten.

  • Vollbremsung: aus 28 km/h auf den Punkt – nicht so leicht, wie sich das anhört
  • Gleichmäßigkeitsfahren mit Lichtschranke – die  erste Runde wie die zweite fahren
  • Slalom-Parcour so schnell wie möglich fahren – bis die Reifen quietschen

Am spannendsten war natürlich der Slalom Parcour. Zuerst (vor dem Regen) bin ich testweise den Jaguar XKR-S 3x um die Hütchen gefahren, am Nachmittag haben wir es dann bei nasser Fahrbahn nochmal mit dem XF (dem kleinen 2.2 Liter) getestet, die Pylonen in Ruhe zu lassen.

Doch die lustigste Idee hatte Mario-Roman Lambrecht, als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer langsam alle Aktivitäten durch hatten und wir vor dem unbemannten XF standen, der mit dem Auspuff wedelte und gern bewegt werden wollte. Da einige gemessene Zeiten etwas sehr bedächtig gefahren zu sein schienen, stand die Idee auf einmal im Raum. Und sie war auch nicht mehr wegzudenken. Die neue olympische Vierrad-Disziplin war geboren: Rückwärts-Slalom-Fahren. Und hier das Ergebnis mit knackigen 34 Sekunden – außerhalb der Wertung, versteht sich:

Zur Beruhigung: Katze und Maus sind unversehrt. Das Experiment entsprach den Tierversuchsrichtlinien auf vier Rädern.  ;-)
Vorwärts waren übrigens Ergebnisse von 19 bis 23 oder mehr Sekunden erzielt. Vorwärts bin ich in 20 Sekunden gefahren – bei Nässe. Bei Trockenheit mit dem XKR-S war ich etwas schneller, ein paar Zehntel, da ist der Grip einfach besser gewesen.

Danke an Jaguar für die Einladung mit viel Spaß!

2 Gedanken zu “Spaß bei Taste & Race von Jaguar

  1. Pingback: Nicole Y. Männl
  2. Pingback: geekchicks.de » Digitale Türsteher etc. – Daily Digest 01.11.2012 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.