Fotos und ein schnelles Kurzfazit zur IdeenExpo 11 in Hannover

Gestern – bei traumhaften Wetter – haben wir uns die IdeenExpo 11 (Hannover) angesehen. Das heißt, man konnte sogar teilweise mitbauen, mitmachen, anfassen. In meiner Fotogalerie habe ich kurz als Bildunterschrift beschrieben, was ich so gesehen habe. Also gesehen habe ich noch viel mehr, aber ich hatte nur meine iPhone Kamera dabei und habe ein paar Schnappschüsse gemacht.

Schulanfänger bauten an einem Werktisch diese Eletromotoren zusammen. Ich habe mich „ganz klein gemacht“, einen „jugendlichen Zopf“ hatte ich auch und so habe ich auch einen E-Motor „abstauben“ dürfen. Den werde ich in Ruhe mal zusammenbauen. Dann habe ich einen eigenen E-Motor, der meinen Schreibtisch krönen wird. ;-)  Im Physikunterricht fand ich das immer grausam, denn wir haben uns meisten nur Abbildungen in den Schulbüchern anschauen können. Hach, wie hat sich die Zeit verändert!

Ich muss sagen: ich wäre gern wieder Kind, wenn ich solche Veranstaltungen besuche! Bin schon fast ein bisschen neidisch, wie gut es heutzutage die Kiddies haben, mit welchen Technologien sie sich schon von klein auf beschäftigen können. Es ist einfach ein ganz anderes „Großwerden“. Wir waren froh, wenn wir jeweils einmal im Halbjahr in den Computerraum oder ins Sprachlabor kamen. Heute ist wahrscheinlich das fünfte Wort – nach Auto – „Brennstoffzelle“, was die Kleinen flüssig aussprechen.

Die folgenden Fotos sind – meinem Interessensgebiet nach – sehr autolastig, sprich, ich habe mich vorwiegend im Bereich „Mobilität“ aufgehalten. Es gab auch viele andere spannende Bereiche, doch ein halber Tag reicht da nicht aus, um alles zu sehen. Die große Außenbühne war auch super aufgebaut, denn viele Kinder hatten dort ihren Auftritt. Ob mit dem BMX-Rad oder auf Solar-Bobby-Cars, bei Geschicklichkeitswettbewerben oder wie auch immer. Das ganze Programm und vieles mehr kann man auf der Website der IdeenExpo nachlesen.

VW hat sich besonders hervorgetan, in der Galerie findet Ihr Fotos von Simulationstrainern in echten Autos (z. B. Scirocco), den Golf GTI Reifnitz und den Prototypen XL1. Ach, guckt doch einfach selber:

4 Gedanken zu “Fotos und ein schnelles Kurzfazit zur IdeenExpo 11 in Hannover

  1. Pingback: Nicole Y. Männl
  2. Pingback: Nicole Y. Männl
  3. Hattest du keinen Kosmos-Baukasten ? Den gab’s schon vor über 30 Jahren. Da hatte ich wohl mehr Glück ! Da konnte man auch einen Elektromotor selber bauen, und ihn sogar wieder auseinanderbauen. Fischer-Technik hatte ich auch noch…… und noch ein ferngesteuertes Flugzeug…. ;-) hehe ;-)

    1. Ich war mehr auf Lego fixiert, Matchbox-Autos und so. Fischer-Technik fand ich optisch immer irgendwie abschreckend, also vom Design her. Ich habe in meiner Kinderzeit noch viel selbst gebastelt, gemalt und wahnsinnig viel gelesen. Und in meinem Freundeskreis waren irgendwie auch andere Dinge hipp, so dass ich so etwas wie einen Baukasten o. ä. „nicht mitbekommen“ habe. Es gab ja längst nicht so viel Werbung wie heutzutage. Was auch irgendwie sein Gutes hatte, denn ansonsten haben wir draußen viel zusammen gespielt – ganz untechnisch, aber wie würde man heute sagen: total social.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.