125 Tage F-CELL World Drive – 3 dabei

Daimler, bzw. Herr Benz hat heute vor 125 Jahren seine Patente angemeldet und feiert ein rundes Jubiläum. Der Herr Benz bekommt das natürlich nicht mehr mit, aber Daimler freut sich um so mehr — über die langjährige Tradition. Am Rande (TV-Werbung, Daimler-Blog und in anderen Medien) hat das bestimmt jeder irgendwie mitbekommen. Sehr schön aufbereitet hat die WELT online, wie der erste Benz in Fahrt kam, wen die Historie interessiert. Ein Dreirad, das mit Benzin aus der Apotheke betankt wurde, herrliches Foto dabei! Naja, wir kennen das ja heute auch, wenn wir an die Tankstelle fahren, haben wir wieder das Gefühl, in der Apotheke zu sein, aber unser Tank fasst heute etwas mehr, der Benzinpreis — unfassbar.

Aber schauen wir in die Zukunft, wie kommen wir (technisch und ökologisch gesehen) weiter voran, denn Mobilität ist in unserer Welt wichtig, nur die Frage nach dem Wie müssen wir immer im Auge behalten. Im Interview von mir auf dem Kulissenblog Rasant in allen Welten habe ich mich dazu geäußert, wie lange es noch dauern könnte und wie meine Prognosen so aussehen. Aber zurück zu dem, was Daimler sich ausgedacht hat, um die 125 Jahre zu feiern.

Für jedes Jahr Jubiläum soll ein Tag in diesem Jahr dazu verwendet werden, um auf die alternative Antriebstechnik Brennstoffzelle aufmerksam zu machen. Und das weltweit, so heißt die Aktion „In 125 Tagen um die Welt“ (Daimler-Blog). Dort schreibt Marcus Schlüter, dass durch diese Aktion gezeigt werden soll, was die Brennstoffzelle (F-CELL) schon kann und gleichzeitig das Bewusstsein geweckt sowie aufgezeigt werden, wie es um die Situation des Wasserstofftankstellennetzes steht. Hier seht Ihr ein Foto des einen E-Autos, der insgesamt drei teilnehmenden B-Klasse F-CELL. Das Foto habe ich von Daimler bekommen und veröffentliche es mit freundlicher Genehmigung. Später wird es noch andere Fotos geben … #vielsagendguck

Ich finde solche Aktionen gut, die mehr Bewusstsein für Elektromobilität schaffen, die positive und negative Punkte aufgreifen und offen darlegen (dazu später mehr auf einem schon von mir geplanten Blogartikel zum organisatorischen und technischen Teil des World Drives). So haben schon die beiden E-Auto Rallyes — an denen ich einmal als Pilotin und einmal als Co-Pilotin teilnahm — Silvretta und e-miglia in 2010 dazu beigetragen, dass ein größeres Augenmerk auf Elektroautos gelegt wurde, die Wahrnehmung verstärkt.

Und nun mein Jippieh

Ich freue mich megamäßig darüber, dass ich als „E-Auto verrückte Bloggerin“ von Daimler für 3 Tage eingeladen wurde, die Tour mit zu fahren. Ich konnte schon gar nicht mehr an mich halten, es nicht zu erzählen … wollte aber den heutigen Tag abwarten, es zu publizieren. Verfolgt hätte ich die Tour auf jeden Fall, fahren doch ein paar andere Blogger auch mit, die ich kenne. Wer? Verrate ich später … Ich hätte dann bestimmt auf dem Side-Blog des F-CELL World Drive (wird während der Tour von Christian Maier befüllt) alles nachgelesen, Fragen gestellt, kommentiert. Das werde ich natürlich auch vorher tun, bevor ich mich dann auf den Weg mache, die brennstoffgetriebene B-Klasse in der großen weiten Welt einzufangen. In ca. vier Wochen geht es für mich los, der F-CELL World Drive startet heute — ich bin gespannt, welche Erfahrungen auf dem weiten Weg gemacht werden. Von den drei Tagen, die ich dabei sein werde, werdet Ihr natürlich hier über meine Eindrücke etwas lesen.

Disclosure: Daimler erstattet mir die Reisekosten

23 Gedanken zu “125 Tage F-CELL World Drive – 3 dabei

  1. Pingback: clean mobility
  2. Freue mich für Dich, aber würdest Du nicht viel lieber einen HyMotion VW fahren ? 😉 Ich warte jedenfalls sehnlichst auf meinen Prototypen Fuehrerschein, damit ich endlich mit den E-Gölfen nicht nur mitfahren kann…!!!

  3. hallo Nicole.ich habe ein großes anliegen an dich. auf der tour soll es pins von der b-klasse geben. pins sind diese anstecker die man(n) oder frau sich ans revair stecken kann. ich fahre voll auf diese pins ab. vorallem auf mercedes pins. kannst du für mich den ein oder anderen pin abstauben. ich komme natürlich für die ausgaben auf. wäre supper nett von dir. viel spass bei der tour. reiner

    1. Man (also meinereiner) spielte in seiner Kindheit mit Matchbox Autos, ist extrem autovernarrt, bloggt darüber, macht gern Testfahrten, fährt 2 E-Auto-Rallyes mit – und dann wird man gefragt. Ganz einfach also. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.