Peugeot 308 GTi – zweifarbig oder lieber eine Farbe? – Autofoto

Der Peugeot 308 GTi wird in zweifarbiger Lackierung angeboten. Dabei sind die Farben nicht etwa auf das Fahrzeug gleichmäßig verteilt, sondern teilen den Peugeot optisch in vorn und hinten auf. Wenn man drinnen sitzt, wird man das zunächst eventuell etwas weniger merken.

Wobei ein rotes/orangefarbiges Auto (die Front) für die vorausfahrenden Autos besser zu sehen ist, wenn es auf der Autobahn von hinten angesaust kommt. Vielleicht ein guter Faktor zur Sicherheit – man wird gesehen. Und natürlich dem „Auf-sich-aufmerksam-Machen“ – man wird eventuell besser vorbeigelassen.

Die Farbe von hinten – das Schwarz – mindert ein wenig das knallige Erscheinungsbild. Denn Autos ganz in Rot sind auffälliger als schwarze.

Hoffentlich gibt es nie Probleme bei Zeugenaussagen, die sich auf das Auto beziehen. Denn der Augenzeuge, der den zweifarbigen Peugeot 308 GTi ausschließlich von hinten betrachtet, wird sagen, dass es ein schwarzer Peugeot war. Der Zeuge von vorn wird sich auf einen rot-orangefarbigen Verkehrsteilnehmer festlegen. Lediglich der Zeuge von der Seite – von rechts oder links – wird zur Auflösung beitragen können.

Zweifarbige Autos sind selten, das ist ein Pluspunkt. Dann wollen wir mal sehen, wie sich der Peugeot in dieser Ausstattung verkauft und wie oft wir ihn auf der Straße sehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.