Strietzel Stuck und der Golf GTI mit Musik

Hans-Joachim StuckEs begab sich, dass ich den neuen Golf GTI testen konnte. Zufälligerweise waren auch jede Menge TV- und Video-Teams vor Ort. Und noch zufälliger traf ich Hans-Joachim Stuck nach der Probefahrt, nach dem Dinner in der Hotel-Lobby. Wir kamen einfach ins Gespräch und unterhielten uns über – na, wer errät es? – den Golf 7 in der GTI-Version. Desweiteren bedauerten wir beide die schlechten Wetterverhältnisse, die Südfrankreich uns zu bieten hatte. Wetter ist ja immer ein guter Eisbrecher … Wir unterhielten uns irgendwie ganz persönlich, daher habe ich auch kein Poser-Foto anfertigen lassen. Auch die besprochenen Themen werden nicht weiter beleuchtet, ist ja klar. 

Obwohl … eins kann ich ja verraten. Strietzel Stuck erzählte von der Heimat, seinem Zuhause. Und dass sie dort mal ein Video gedreht hätten. Ich fragte natürlich, was das für ein Video gewesen ist. Als Antwort bekam ich dann dieses auf seinem iPhone gezeigt:

Hahaha, Jugendsünde kann man natürlich nicht mehr sagen. Aber für die passende Umgebung ist es echte Stimmungsmusik. Nein, Stuck wird das nicht weiter verfolgen. So, wie ich ihn verstanden habe, war das ein einmaliger Ausritt. Also das „Pony Toni“.

Natürlich fragte ich auch nach den Lieblings-Autos von Strietzel Stuck. Und irgendwann kamen wir dann auf den Golf GTI, den ersten. Wir schwärmten beide davon, dass man bei den alten Autos noch richtig Autofahren können muss. Von wegen Servolenkung oder Fahrassistenten. Nix da, wir mögen Autofahren pur.Golf GTI

Mein erstes Mal Dinosaurier Golf GTI

Und so „buchte“ ich am nächsten Morgen den kleinen Golf GTI für eine knapp einstündige Tour. Trotz der kurzen Zeitspanne habe ich sogar noch eine feine Fotolocation gefunden. Und es hat auch nur genieselt, es war noch kein Sturzregen, wie danach. Bei der Tour mit dem Golf 7 GTI. Aber davon später in einem Artikel. Erstmal die Fotos von meiner kleinen Ausfahrt mit dem schönsten GTI der Geschichte, dem Dinosaurier unter den GTIs.Golf GTI Golf GTI Golf GTI Golf GTI

Mein Fazit? So viel anders als die anderen Versionen des Golf fühlte er sich im Stand nicht an, in denen ich bisher saß. Auch optisch verrät nur das rot akzentuierte Außendekor den Tiger im Tank. Der Golfball liegt gut in der Hand, die Sitze bieten zwar keinen großen Komfort, aber wer brauchte das schon damals? Das Lenkrad fasst sich so simpel an. Ganz ohne Radiofernsteuerung, ohne Paddels, einfach ein Lenkrad mit Hupe und dem GTI-Schriftzug eingestanzt. Abgehen? Ja, der GTI ging immer noch wie Schmitz Katze. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, diesen betagten Opi durch Südfrankreich zu fahren.

Danke an Volkswagen für die Gelegenheit im Rahmen der Fahrvorstellung des Golf 7 GTI (Bericht folgt).

2 Gedanken zu “Strietzel Stuck und der Golf GTI mit Musik

  1. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 09.05.2013 › "Auto .. geil"
  2. Pingback: Oldtimer-Revier » Blog Archive Oldtimer Blog-Review #1 im Oldtimer-Revier » Oldtimer-Revier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.