Pilotin, NICHT Copilotin bei der Silvretta E-Auto Rallye

Es ist schon sehr „witzig“, da ist man die einzige Fahrerin auf der Silvretta E-Auto und wird gar nicht als solche wahrgenommen. Das Schubladendenken, wenn eine Frau an der Silvretta teilnimmt ist schon sehr bezeichnend, dass sie automatisch von den Leuten als Copilotin eingeschätzt wird. Nein, ich bin keine Emanze oder eine Genderfanatikerin, aber dass immer davon ausgegangen wird, dass bei einem gemischten Team der Mann fährt, macht mich mindestens etwas mehr als ungehalten.

Soweit wäre es mir relativ egal gewesen, ich hatte oft genug in vielen Gesprächen mit den anderen Teams die Frage nach dem Fahrer mit „ich bin die Fahrerin, die einzige hier auf der E-Rallye“ beantworten können. Aber als bei der offiziellen Preisverleihung bei der Moderation von höchster Ebene dieser Faux-Pas ebenso begangen wurde und ich als Copilotin vorgestellt wurde, bin ich doch etwas ausgetickt, habe mir den Moderator geschnappt und ihn auf den Pott gesetzt, er möge doch bitte korrigieren, dass ICH die PILOTIN bin!
It’s a men’s world …

Genug geschimpft wie ein Rohrspatz! Das waren tolle, erlebnisreiche und anstrengende Tage, aber ich habe jetzt für einen ausführlichen Bericht nicht mehr die Energie, muss erstmal auftanken, aber möchte doch kurz die Ergebnisse durchtippern:

Gesamtwertung: 9. Platz
Tag 1: Platz 5
Tag 2: Platz 12
Tag 3: Platz 15
1. Wertungsprüfung am 1. Tag: 1. Platz (Pokal)

Teilnehmer gesamt: 24 E-Autos in einer Klasse (guckt mal in die Ergebnisliste, da ist Craig Davis auf Tesla z. B. Nr. 19!)

Platz 1 Damenpokal: meiner  ;-)

Zieleinfahrt am 3.Tag Silvretta E-Auto

Zieleinfahrt nach der 3. Tagesetappe


Disclosure: meine Texte sind keine Werbetexte, spiegeln meine eigene Meinung wieder. HONDA hat die Nutzungsrechte für meine frei verfassten Texte, Fotos und Videos erhalten und erstattet mir meine entstandenen Aufwendungen.

7 Gedanken zu “Pilotin, NICHT Copilotin bei der Silvretta E-Auto Rallye

  1. So ist das leider bei einem Männersport. Mich gucken se auch immer komisch an, wenn ich sage, dass ich sehrwohl auch eine Gleitschirmpilotin bin und nicht nur das Anhängsel eines selbigen. Aber je mehr Mädels sich mal trauen, umso selbstverständlicher wird es werden. Leider tun es wenige, was selbst so mancher Mann auch schade findet :-/

  2. Pingback: Honda_Hybrid_DE
  3. Das mit der „Verwechslung“ ist natürlich ärgerlich. Aber freu dich doch lieber über die gute Platzierung! :-) Herzlichen Glückwunsch!

  4. Ja, Bianca, Dir als Pilotin des Gleitschirms habe ich ja schon persönlich beim BarCamp am Bodensee höchsten Respekt gezollt. Danke für Deinen Kommentar.

    Danke, Jan, klar, ich freue mich wie eine Schneekönigin, wollte es nur mal zur Sprache bringen und solche Kommentare – wie Biancas – eventuell erhaschen.

    BTW, der Job des Copilotens ist superanspruchsvoll und erfodert ebenso Konzentration, ich habe die Leistungen meines Copilotens im Cockpit oder nach der Etappe gern gewürdigt.

  5. Hallo Bianca,

    ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestossen! Ich bin bis 2002 Motorrad Rennen gefahren (Enduro) und hatte mit den selben Problemen zu kämpfen. Ich habe mich auch immer geärgert wenn ich bei der Fahreraufstellung nicht auf die Bühne gelassen wurde, weil dort nur Fahrer Zutritt hatten ;o) Und da es in meiner Zeit weder Frauenwertungen noch eine ordentliche Berichterstattung gab, bin ich nur all zu oft im männlichen Getümmel untergegangen!

    Ich kann nur sagen: „Kopf hoch“! Du alleine bist das Rennen gefahren und ganz viele Männer hätten dafür nicht die „Eier in der Hose“ ;o)

    LG, Bettina

    PS: Ich bin auch keine Emanze…. Auch wenn ich ein wenig danach klinge….

  6. Hallo Nicole,

    sorry ich habe Dich Bianca genannt! Warum eigentlich?!?
    Manchmal bin ich etwas verwirrt ;o)

    LG, Martina…. äh Bettina meine ich!

  7. Hihi, Bettina, weil ich der Bianca vorher geantwortet hatte, daher Deine leichte – nicht ernst zu nehmende und völlig nachvollziehbare – Verwirrtheit, wie Du ja selber zugibst. Hätte es glatt überlesen, weil ich Deinen Kommentar an sich so spannend fand.

    Das ist schon heftig, wenn man als MENSCH nicht wahrgenommen wird und ausgeschlossen, weil man nicht in das Teilnehmerraster „Mann“ passt.
    Du wie ich wollen ja auch keine besondere Extrawurst, sondern einfach nur als das gesehen werden, was wir sind: Pilotinnen mit dem Steuer / Lenker in der Hand.

    Finde ich gut, dass Du auch auf den Umstand hinweist, dass man früher nicht die Möglichkeit hatte, selber (also im Blog z. B.) drauf aufmerksam zu machen. Da ist es heute wirklich schon ein Vorteil. Hättest Du darüber bloggen können, wäre Dir die Aufmerksamkeit auch gewiss gewesen. Ich bin sehr froh, dass ich hier so viele Menschen erreichen kann!

    Ich hätte Dich übrigens bewundert, weil ich mit zwei Rädern höchstens mal einen Automatik-Roller bediene, mir liegen die 4 Räder mehr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.