Audi A3 Cabriolet 2014

Audi A3 Cabrio – wer A sagt, muss auch A3 fahren

Audi A3 Cabriolet 2014Im November eine Probefahrt mit einem Cabrio? Um die Mütze zu lüften, muss man schon ein bisschen reisen, damit es auch Spaß macht. Ganz so weit muss man gar nicht in die Ferne schweifen, Südfrankreich genügt da schon. Genauer gesagt, es ging nach Monaco. Schon bei der Ankunft am Flughafen Nizza zeigte sich die Sonne, bei dem wunderbaren Wetter mit blauem Himmel kam die Lust auf offene Schuhe, leichte Kleidung und ein Cabrio.

Audi A3 Cabriolet 2014Doch nicht etwa irgendein Cabrio, sondern das Audi A3 Cabrio stand zum Kurztest bereit. Das kommt zwar erst im Frühjahr 2014 auf den Markt, doch Audi stellte uns den Wagen mit Stoffverdeck gern schon mal vor. Wobei es das Verdeck in 2 Ausführungen gibt. Einmal die Ausführung „leichtes Stoffverdeck“ und ein Akustikverdeck. Das letztere hat eine dickere Materialdichte und senkt das Geräuschniveau im Wageninneren, wenn man denn mal mit hochgezogener Kapuze fahren muss. Einen Vergleich konnte ich leider nicht durchführen, denn beide Cabrios, die ich fuhr, hatten diese hochwertige Ausführung. 

Audi A3 Cabriolet 2014Ganz außergewöhnlich gefreut hat mich die „Kopfraumheizung“. Andere Hersteller sagen auch „Airscarf“, was sich stylischer anhört, aber dasselbe meint. Seitdem ich kurze Haare habe, merke ich sogar etwas im Nacken von der kuscheligen Heizung, die im Sitz eingebaut ist. Drei Stufen kann man wählen und mir reichte schon die erste völlig aus. „Meine Haare sind schon trocken“, dachte ich auf Stufe 3 und schaltete schnell zurück. Theoretisch könnte man also sogar ein paar Minuten im Bad morgens sparen, da das Cabrio die Haare trocken pustet. Aber ohne Lockenstab, versteht sich.

Audi A3 Cabriolet 2014Was gibt es zum Cabrio zu sagen? Es ist ein A3, aber ohne Dach. Der Kofferraum ist natürlich durch die Unterbringung des Verdecks etwas eingeschränkt, aber immer noch ausreichend für einen Sommerurlaub. Im Winter hat man das Dach ja selten offen, da kann man die Öffnen-Sperre dann so hochklappen, dass sich der Mechanismus nicht mehr betätigen lässt und mehr Platz im Kofferraum bleibt. Ansonsten ist es ein A3 … mit den üblichen Argumenten. Eigentlich schön, denn nun ist die „Familie“ in allen Karosserieformen komplett. Was natürlich begeistert, ist die „offene Schön-Wetter-Option“, bei der das Autofahren einfach noch eine Runde mehr Spaß macht. Und so war es in Monaco, rum um Monte Carlo herum. Nachdem ich die Küstenstraße genossen habe, französische Sonne getankt, ging es zum Mittagessen. Offenfahren und die viele frische Luft machten hungrig.

Audi A3 Cabriolet 2014Beim Lunch habe ich die faszinierende Schauspielerin Lara-Isabelle Rentinck näher kennen gelernt. Bekannt aus der Küstenwache (ZDF) und Kripo Holstein – Mord und Meer. Egal wie prominent oder bekannt jemand ist, ich habe da ja keine „Berührungsängste“, ich quatsche einfach drauf los. Denn ich hatte den Wunsch, mir den Fotografen mit Isa zu teilen. Ich bin also auf sie zugegangen und sie fand die Idee sofort toll! Was für eine natürliche und herzliche Reaktion. Coool!

Audi A3 Cabriolet 2014So sind wir – jede ist in ihr „eigenes“ Audi A3 Cabrio gestiegen – erstmal die französischen Bergstraßen hochgeheizt. Serpentine, Serpentine und dann noch eine. Das A3 Cabrio in den „Dynamic Mode“ (drive select Schalter) gestellt und schon machten die Kurven und Steigungen noch mehr Spaß. Wir fuhren die immer enger werdenden Straßen hinauf und auf einmal kam ein riesiger und breiter Lkw entgegen. Doch der A3 in der offenen Version ist (meiner Meinung) sehr übersichtlich und so hangelten wir uns locker dran vorbei. Wieder aufs Gas, Kurve, Gerade, Serpentine, immer höher. Die langen Haare von Isa wirbelten ein wenig umher, doch das Windschott sorgte dafür, dass sie keine Küsten-Sturm-Frisur bekam. Meine kurzen Haare machten da sowieso keine Probleme mehr. Sonnenbrille auf und den rechten Fuß aufs Gas. Yes!

Audi A3 Cabriolet 2014Sie haben ihr Ziel errreicht! Der Ausblick befindet sich rechts. Der Fotograf hatte beste Vorarbeit geleistet und eine tolle Kurve oberhalb von Monte Carlo ausgewählt. Die Fotos von Isa, die in der „BUNTE“ erscheinen werden, konnte ich beim „Making“ aus anderer Perspektive schon betrachten. Hihi, ich weiß also, was die Bunte-Leser dann erwartet. Auch ein paar Äußerungen von Isa zum A3 Cabrio, die gedruckt werden, konnte ich schon erhaschen. Die werden natürlich nicht verraten. Sonst reißt mir Steffi den Kopf ab. Ist klar! Das Fotoshooting, das wir beide nacheinander mit dem Fotografen absolvierten, mündete in ein Gruppenfoto mit 3 Blondinen samt Audi A3 Cabrio.Das Fotoshooting, das wir beide nacheinander mit dem Fotografen absolvierten, mündete in ein Gruppenfoto mit 3 Blondinen samt Audi A3 Cabrio.

Den Kopf verlieren kann man kaum im A3 Cabrio, denn die Überrollbügel sind hinter den Fondkopfstützen unauffällig eingelassen und schnellen empor, sollte es nötig sein. Alle Sicherheitssysteme aus dem A3 sind auch hier erhältlich. Eine Besonderheit, wo wir gerade auf die Rückseite schauen, ist die gerade Linie im Verdeckbereich. Kein Plumpsack geht um und keine häßliche Verdeckwulst stört die offene Linie seitlich.Audi A3 Cabriolet 2014

Ich bin das Audi A3 Cabriolet S line 1.8 TFSI (180 PS) gefahren. Einmal mit Handschaltung (6-Gang) und einmal mit der S-Tronic (7-Gang Automatik). Nun muss man nicht lange raten, was mir besser gefallen hat. Um es mal so auszudrücken: ich rate vom Handschalter ab. Ich mag lieber mit den Paddles spielen und die manuelle Gasse ausgewählt haben. Und wenn die Verkehrszeichen die Freigabe zeigen, auch gern mal die noch sportlichere Variante „S“ plus gewählten Gang im Display anzeigen lassen. „S“ wie Spaß, witzele ich immer …

Audi A3 Cabriolet 2014Gibt es eigentlich nix zu meckern? Das könnte sich nur im längeren Test zeigen. Unter der monegassischen Sonne war ich für den kurzen Testzeitraum erstmal beeindruckt vom Cabrio. Mir passt die Größe und in rot war es ein echter Hingucker. Die Franzosen waren jedenfalls immer ganz aus dem Wägelchen (Häuschen), wenn sie die rasanten Cabrios hintereinander wegflitzend sahen. Oder lag es doch an den beiden Fahrerinnen? Wer weiß?  😀

 

Danke an Audi für die Einladung zur Testfahrt

6 Gedanken zu “Audi A3 Cabrio – wer A sagt, muss auch A3 fahren

  1. Hallo Nicole,
    wie auf Franks Vernissage versprochen, habe ich mir mal Deine Berichte (ich gebe zu, nicht wirklich alle)durchgelesen. Es macht Spaß Deine Einschätzungen und Erfahrungen zu lesen und verführt einen fast dazu, wieder ein neues Auto zu kaufen. Gerade Dein letzter Artikel zum Audi A3 macht einen neugierig auf den Wagen, denn ich selbst fuhr eine Zeitlang den A3 und weiß den Wagen zu schätzen:)!
    Mach´ weiter so, ich schaue jetzt öfter mal vorbei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.