motorkultur proudly sponsored by Autobild
580true dots bottomright 250true true 800none

E-Autos zu leise? Unfallgefahr für Fußgänger steigt?

Auf jeder Veranstaltung, auf der E-Autos präsentiert werden oder im Mittelpunkt stehen, kommt dieses Thema immer wieder auf. Wer schon ein E-Auto gefahren ist, weiß um die Gefahr Bescheid. Erlebe ich doch selber immer wieder, dass in der Stadt, Wohngebieten und verkehrsberuhigten Zonen ein E-Auto nicht wahrgenommen wird. Rollt man in kleinen Straßen oder während einer E-Auto-Rallye im Parc Fermé auf die Startposition oder auf der Strecke bzw. Zieleinfahrt heran, so springen einem die Fußgänger oftmals vor das Auto. Erstmalig habe ich das auf der Silvretta E-Auto-Rallye mit dem Honda FCX Clarity erlebt, mein Co-Pilot Alex hatte mich glücklicherweise vorher darauf hingewiesen. Die Hupe ist dann das einzige Mittel, um auf sich aufmerksam zu machen, ist aber nicht der Königsweg, da Hupen in geschlossenen Ortschaften nicht erlaubt ist.

Was könnte die Lösung sein, damit man als E-Auto-Fahrer in seinem leisen Fahrzeug wahrgenommen wird und die Leute nicht kamikazemäßig vor das Fahrzeug laufen?

Ein Soundsystem! Aber jetzt nicht unbedingt der Raumschiff-Enterprise-Sound für den Tesla oder eine Synthesizer-Melodie der Simpsons für den smart electric drive. Blogging Tom aus der Schweiz hat sich auch schon mal Gedanken darüber gemacht (lest bitte auch die Kommentare).

Meiner Meinung nach sollten Fachleute (Ton-Ingenieure, Sound-Spezialisten) einen guten “Wahrnehmungs-Sound” entwickeln, der aber nicht immer aktiviert ist. Wenn ich in Zonen fahre, in denen Fußgänger und auch Radfahrer das Straßenverkehrsbild bevölkern, dann aktiviere ich diesen Sound, der aber kein Piepen sein sollte, sondern so ähnlich von der Empfindung einem Benziner entsprechen sollte. Damit sich keiner “umgewöhnen” muss.

Für den Anwendungsfall Nachtschichtarbeiter, Frühaufsteher wie Bäcker, Spätheimkehrer wie Partypeople oder andere Berufs- und Freizeitgruppen kann der Sound — bei entsprechender aufmerksamer Fahrweise — deaktiviert bleiben. Der schlafende Nachbar wird es danken!

Inspiriert, diesen Blogartikel (der schon lange gedanklich in meiner Pipeline liegt) endlich zu schreiben, hat mich übrigens Stülpner mit Grüne Autos sind schön leise – zu leise, viele Grüße an Dich!



8 Kommentare

  1. E-Autos zu leise? Unfallgefahr! http://bit.ly/bMdDvv (@stuelpner hier die Antwort von mir)

  2. Robert Basic sagt:

    RT @enypsilon: E-Autos zu leise? Unfallgefahr! http://bit.ly/bMdDvv (@stuelpner hier die Antwort von mir)

  3. RT @enypsilon: E-Autos zu leise? Unfallgefahr! http://bit.ly/bMdDvv (@stuelpner hier die Antwort von mir)

  4. E-Autos zu leise? Unfallgefahr für Fußgänger steigt? | Webschau Nicole http://bit.ly/cffy0Q

  5. new mobility sagt:

    E-Autos zu leise? Unfallgefahr für Fußgänger steigt? | Webschau …: Aber jetzt nicht unbedingt der Raumschi… http://tinyurl.com/35fja8q

  6. Malte sagt:

    Hi Nicole,

    wir hatten uns ja schon in Essen darüber unterhalten. Tatsächlich wird Toyota nun ein Hybrid-Fahrzeug mit Tongenerator anbieten, wie uns dieser Spiegel-Artikel verrät: http://www.spiegel.de/auto/akt.....35,00.html

    Beste Grüße

    Malte

  7. @SusanneWeigelt lautlos anfahren ist nett (auch E-Auto), aber birgt eine kleine Gefahr in sich, look @ http://bit.ly/bMdDvv

  8. [...] Auto-Diva sinniertebereits 2010 über die Möglichkeiten, Sound in E-Autos zu erzeugen und zu steuern [...]

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.